„Meditationen anzuleiten ist ein großes Geschenk“
29. Oktober 2017
Chakren – die Energiezentren unseres Körpers
1. März 2018

Folge Deinem Atem

ATMEN – Folgt dem Luftzug, der durch Euren Körper strömt

 

Fällt es Euch manchmal schwer, eine lange Meditation auszuhalten? Kribbeln die Beine oder schweifen Eure Gedanken immer wieder ab? Ich kann Euch versprechen: Übung macht den Meister. Und man kann auch ‚klein‘ anfangen. Zum Beispiel mit dieser kleinen Übung.

 

Am Anfang einer jeden Meditation steht konzentriertes Atmen. Zum Einstieg versucht Ihr, ein paar Minuten einfach nur auf Euren Atem zu achten. Setzt Euch dazu gerade und bequem hin und schließt die Augen. Nun folgt Eurem Atem. Wie er durch die Nase kühl einströmt, wie ihr den Luftzug in der Nase und im Hals spüren könnt. Und lass ihn leicht fließen. Beobachte einfach nur, wie er in Deinen Körper hinein und hinaus strömt.

 

Es kann sein, dass Dir hierbei langweilig wird. Denn unser Verstand ist ‚MUTE‘ nicht gewohnt. Und Deine Gedanken ziehen Deine Aufmerksamkeit vielleicht weg. Dann komme einfach immer wieder zurück zu Deinem Atem. Lass Deine Gedanken ziehen – wie kleine Wolken. Es kann sein, dass Du es sinnlos findest, einfach nur da zu setzen und zu atmen. Auch wenn Dein Verstand gerne urteilt, atme einfach konzentriert weiter.

Und wenn Du das mehrmals die Woche umsetzt und Dir diese Achtsamkeit schenkst, dann kann ich Dir versprechen, dass sich Dein Gefühl bei dieser Übung verbessert. Und Du so den besten Einstieg in Deine Meditation wählst.

Ich wünsche Dir von Herzen Erfolg!