parallax background

Gehst Du Deinen Herzensweg?

Meditation – wozu sie dient und wozu nicht
3. Juli 2019
Urlaub vom eigenen Leben
16. Oktober 2019

Gehst Du Deinen Herzensweg?

 

Bis wir in die Schule kommen, hören wir auf unser Herz. Man könnte es auch unser ‚Bauchgefühl‘ nennen. Intuitiv wissen wir was uns gut tut. Klar sind die Reaktionen im frühen Kindesalter manchmal noch etwas übersteuert, aber wir wissen sehr genau, was sich gut anfühlt und was nicht. Und dann, meist in der Schule, beginnen wir, das Gehör dafür zu verlieren. Jahr für Jahr stärken wir unseren Verstand mehr und mehr und die Leitung zu unserem Herz wird ganz langsam, aber unaufhörlich schwächer. Bis wir kaum noch unterscheiden können.

 

Nochmal ganz kurz zur Erklärung:

 

Verstand = Ratio. Hier geht es um kluge Entscheidungen. Um den Fokus auf den Return on invest. Es geht um ‚Gewinnen wollen‘ und um Macht. Nüchterne Planung. Viel Sachlichkeit und darum mit derselben zu urteilen und zu planen.

 

Herz = Intuition & Gefühl. Hier geht es um Liebe. Um glücklich sein. Und Erfüllung. Es geht darum, Morgens lachend aufstehen und sich auf den Tag freuen. Kurzum: Sinn! Um Dankbarkeit und die untrügliche Gewissheit, das Richtige zu tun. Auch wenn man dafür Ängste des Verstandes überwinden muss.

 

 

Mit den Füßen auf der Erde und dem Kopf in den Wolken

Und wie so oft im Leben gibt es kein Schwarz-Weiß. Es gibt aber verdammt viele Grau-Schattierungen; also eine Mischung aus beidem. Eine optimale Mixtur aus, aus dem Herzen getroffener Entscheidungen, unterstützt durch unseren Verstand. Jeder muß sein eigenes Maß und seine Mischung finden. Für mich jedoch funktioniert es nicht anders herum! Das Herz hat die Oberhand und der Verstand unterstützt nachrangig. Das mögen einige leichtsinnig oder gar blöd nennen. Mir gibt es Glanz in meine Augen, ein stetiges Lächeln ins Gesicht und das Gefühl ‚Frei zu sein‘. Wenn ich meinem Herzen folge, liebe ich jeden Tag, strotze vor Energie und Wohlbefinden und bin unendlich dankbar für die Erfahrung meines Lebens. Und ich bin kreativ. Die Dinge beginnen sich in Leichtigkeit zu fügen.

Wenn ich meinem Verstand die Oberhand überlasse – was noch manchmal passiert, weil ich so lange so gut darin war – geht mein Geist zu, man nennt das auch Tunnelblick. Ich beginne zu rechnen, enge mich ein, habe weniger Gelassenheit im Umgang mit mir und anderen, kann mein Gedankenkarussell nicht stoppen und bekomme Angst.

 

Burnout & Lebensunlust

Verstand und Ratio sind wichtig, so lange wir in dem System leben, welches wir uns erschaffen haben. Es gibt Dinge, die erledigt werden müssen, Regeln, die für unser Zusammenleben unerläßlich sind und Verpflichtungen die unser Wirtschaftssystem uns auferlegt. Ja, und hier bedarf es Klarheit und Verstand. Für diesen Moment.

Aber ACHTUNG –  wenn Du merkst, dass Du beginnst nur noch zu funktionieren. Dinge abzuarbeiten, um sie endlich hinter Dir zu haben, wie z.B. die Woche, die Du überstehen musst, um endlich das Wochenende genießen zu können. Oder wenn Du glaubst, bis zum nächsten Urlaub durchhalten zu müssen oder nur noch ‚das eine Projekt‘ (von bereits 100) hinter Dich zu bringen, dann – pack bitte SOFORT den Verstand zur Seite und halte inne. Nur für einen kurzen Moment. Halte inne und höre kurz auf Dein Herz. Denn wenn Du das nicht tust, dann werden Jahre oder Dein ganzes Leben ein ‚Durchhalten‘ und ‚Hinter Dich bringen‘ sein. Und vor allem gefährdest Du massiv Deine Gesundheit.

Unser Leben besteht aus den kleinen Dingen. Deine Lebensqualität beginnt mit den Umständen, in denen Du Morgens die Augen öffnest, Deinen Gedanken, die Dir durch den Kopf schiessen, der Zeit, die Du für Dich am Tag hast, dem Weg, den Du zur Arbeit nimmst, den Menschen, denen Du begegnest, den E-Mails, die Du liest und nicht zuletzt dem Gefühl, welches Dich den Tag über begleitet und all Deine Handlungen färbt.

 

Und nun stelle ich Dir eine Frage:

welches Gefühl ist Dein Hauptgefühl?

 

Wenn es Dich nicht erhebt, ändere es! Und zwar mit Deinem Herzen als Kompass. Alles andere macht Dich auf Dauer krank. Eine gekappte Verbindung zu Deinem Herzen, kann schwerwiegende Folgen für Deine Gesundheit haben. Pack den Verstand und auch die Angst vor der Wahrheit für nur einen Moment zur Seite!  Vielleicht beschleicht Dich auch ein Gefühl der Ausweglosigkeit, zumindest kann es sein, dass Du für einen Moment die Orientierung verlierst, bis die Verbindung zu Deinem Herzen wieder hergestellt ist. Das ist es, wonach Dein Körper sich sehnt. Warum er rebelliert, Dir vielleicht Schlaf- oder Verdauungsstörungen bereitet und sich diffuse Fehlstellungen einschleichen.

Dein Herz ist der Kompass für ein glückliches Leben.

_________________________________________________________________________

 

Wenn Du Interesse an einem Coaching hast, mehr über
Stressprävention wissen möchtest oder gar unsicher bist, ob Du vor einem Burnout stehst oder Dich bereits darin befindest, dann schreib mir bitte eine E-Mail an

 

an@mindfulness-advisory.com